Blutung nach Operation

Kategorie: Haemorriden.net » Expertenrat Hämorrhoiden | Expertenfrage

12.05.2019 | 11:47 Uhr

Guten Tag,

ich bin am 09.05.2019 an Hämorroiden nach dem HAL/RAR Verfahren operiert worden. Schmerzen nach der OP hatte ich fast keine bis auf die Entfernung der Tamponasche. Dies tat auch nur sehr kurz weh und war zum aushalten.

Doch von Anfang an:

Am 07.05 Abführen mit Moviprep, einen Liter trinken, nicht so angenehm aber es musste sein. Am 08.05 Morgens um 03:00 Uhr der zweite Liter getrunken dann in die Klinik um 07:00 Uhr gefahren zur Darmspiegelung (TE). Mittags um 13:00 Uhr dann die Darmspiegelung, Befund o.B.

Am 09.05. Morgens 07:00 Uhr Einlauf und Vorbereitung für die OP. Nach der OP wieder auf dem Zimmer kein Mittagessen und Abend's nur zwei Scheiben trockenes Brot mit etwas Wurst zu mir genommen. Also vom 07.05. bis 09.05. so gut wie nichts mehr gegessen. Nach der OP auch nur wieder zwei Scheiben trockenes Brot mit etwas Wurst gegessen.

Um es abzukürzen, habe dann bis zum 11.05. gebraucht um wieder auf die Toilette zu gehen. Es war mein erster Stuhlgang nach der OP. Etwas Blut war dabei aber nicht so viel dass man beunruhigt sein muss. Entlassung aus dem KH am 11.05 gegen 14:00 Uhr.

Die Medikamente nehme ich nach wie vor ein: 3x1 Ibu 600, 3x2 Novamin 500, 1x1 Pantoprazol 20mg, 2x1 Beutel Mucofalk und 3x2 Magnetrans

Heute den 12.05. bin ich wieder auf Toilette aber da kam nur "heiße Luft". Beim Abtupfen vom After war wieder etwas hellrotes Blut auf dem Tupfer.

Nun habe ich doch etwas Angst bekommen ob bei der OP etwas schiefgelaufen ist da Blut dabei war. Lt. Arzt kann es sein das es etwas nachblutet. Ab wann muss man beunruhigt sein? bzw. ab wann ist es nicht mehr normal wenn Blut dabei ist.

Bitte entschuldigen sie meine Fragestellungen aber ich mache mir eben schon etwas Gedanken darüber ob alles normal verlaufen ist. Die Klinik in der ich war ist von mir 100 km weg und bevor ich den Affen scheu mache frage ich hier lieber nach.

Vielen Dank schon mal für die Antwort (en) Vielleicht kann ich dann etwas entspannter sein (oder auch nicht)

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Expertin Schönenberg-Hackenberg
Beitrag melden
12.05.2019, 12:41 Uhr
Antwort von Expertin Schönenberg-Hackenberg

Leichte Blutabgänge in den ersten Tagen nach einer Operation können vorkommen, die Menge an Blut sollte im Verlauf aber kontinuierlich abnehmen. Bei heftigen Blutungen (sehr selten !) sollen Sie das nächste Krankenhaus aufsuchen und nicht 100km Auto fahren !

Alles Gute !

Dr. E. S.

Beitrag melden
12.05.2019, 13:03 Uhr
Kommentar

Hallo,

vielen Dank für die außerordentlich schnelle Antwort. (Habe heute echt nicht damit gerechnet) Vielen Dank schon mal dafür!

Diese Blutungen Reihe ich in die Kategorie "sehr leichte bis leichte Blutungen" ein. Ich weis auch dass ein Tropfen Blut auf Toilettenpapier ein großer Fleck wird da das Papier sich vollsaugt. Aber erst einmal erschrickt man darüber. =-O

In der Klinik wo ich war wird nichts anderes gemacht, die haben sich darauf spezialisiert. (Grebenhain) Ich habe auch den gazen Tag Ruhe wenn ich auf der Toilette war, es ist nicht so dass "nur" Blut kommt. Aber Angst oder Unwohlsein sind eben die Begleiterscheinungen wenn man so was hat oder wenn was auftritt mit dem man nicht gerechnet hat.

Ansonsten bin ich  mit der OP super zufrieden, fast keine Schmerzen und man bleibt nicht lange in der Klinik.

Beitrag melden
13.05.2019, 09:45 Uhr
Kommentar

UPDATE:

Über das Wochenende hat sich das alles etwas beruhigt. So gut wie keine Schmerzen während der "Sitzung". Nur nach der "Sitzung" leichtes Brennen und Jucken am After und innen drin. Die Blutbeimengung ist auch weniger geworden, nur noch Stellenweise. Langes Sitzen ist noch nicht möglich.

Ich habe leider nichts gefunden inwieweit man sagen kann dass man Schmerzen nach der OP hat. Ich denke das ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich, wäre aber nett wenn man ungefähr wüsste wie viele tage man da noch mit einhergeht.

Expertin Schönenberg-Hackenberg
Beitrag melden
13.05.2019, 13:16 Uhr
Antwort von Expertin Schönenberg-Hackenberg

Der Verlauf erscheint völlig normal !!

Das Schmerzempfinden ist extrem individuell unterschiedlich, wohl wahr. Wichtig ist , daß die Beschwerden über die Tage abnehmen, nicht mehr stärker werden.

Alles Gute !

Dr. E. S.

 

Beitrag melden
13.05.2019, 14:40 Uhr
Kommentar

Hallo,

 

eine Frage hätte ich noch. Wäre nett wenn sie mir diese beantworten könnten;

Kann man zur Pflege des Afters Vaseline oder eine andere Creme benutzen? Sie werden lachen aber der After ist eben ein Körperteil der auch gepflegt werden möchte. %)

Expertin Schönenberg-Hackenberg
Beitrag melden
14.05.2019, 09:05 Uhr
Antwort von Expertin Schönenberg-Hackenberg

Vaseline ist optimal, weil reizfrei. bitte aber nur äußerlich und ganz dünn anwenden.

Alles Gute !

Dr. E. S.

Beitrag melden
14.05.2019, 10:10 Uhr
Kommentar

Besten Dank für die Antwort. Aufgrund dessen da es immer brennt nach dem Stuhlgang war ich heute beim Hausarzt der mir "Multilind Heilsalbe mit Nystatin" verschrieben hat. Er hat festgestellt dass ich um den After etwas gerötet bin. (War auch meine Vermutung)

Ansonsten ist das Blut nicht mehr vorhanden (da bin ich sehr genau), Schmerzen habe ich während der "Sitzung" auch nicht . Wird jeden Tag besser aber Bus fahren kann ich noch nicht, würde gerne als zu Huse rumsitzen.

[:-}

Beitrag melden
14.05.2019, 10:14 Uhr
Kommentar

Sorry, habe ich vorher zu schnell gesendet.
Ich warte mal mit der Salbe was Sie dazu sagen ob man die nehmen kann. Ich denke Sie haben da mehr Erfahrung als mein Hausarzt.

:THUMBS UP:

Expertin Schönenberg-Hackenberg
Beitrag melden
15.05.2019, 09:56 Uhr
Antwort von Expertin Schönenberg-Hackenberg

Sie können die Salbe für einige Tage versuchen, aber streng äußerlich anwenden.

Alles Gute !

Dr. E. S.