Avatar

Welche Salbe bei Analthrombose?

Kategorie: Haemorriden.net » Forum Hämorrhoiden

15.06.2011 | 11:40 Uhr

Hallo,
man hat mir vor einem halben Jahr meine erste Thrombose aufgeschnitten und ausgedrückt.
Danach ging es viel besser.
Leider habe ich das Gefühl, dass sich wieder was bildet.
Habe nun gelesen, man solle eine Salbe mit Diclofenac anwenden.
Welche ist da nun die richtige???
Vielleicht hat ja jemand schon gute Erfahrungen damit gemacht.

Freue mich über jeden guten Tip und verbleibe mit lieben Grüßen

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

25
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
15.06.2011, 12:00 Uhr
Antwort

Hallo Rose
bin auch immer sehr geplagt mit solchen Perianalthrombosen, bei mir hilft kühlen und Diclofenac als Zäpfchen. Ich lass eigentlich nur im Notfall aufschneiden, weil ich die Wunde als ziemlich unangenehm empfinde.
LG Sunny67

Avatar
Beitrag melden
16.06.2011, 04:55 Uhr
Antwort

Hallo,

Kühlen ist sicherlich gut. Diclofenac als Zäpfchen hilft gegen die Schmerzen. Diclofenac als Gel (Voltarengel) ist wegen seiner Inhaltsstoffe am After nicht zu empfehlen. Meist empfohlene Salbe ist die Heparinsalbe, obwohl deren spezifische Wirkung unsicher ist. Häufig genügt schon eine einfache fetthaltige Salbe, um den Spannungsschmerz zu lindern.

Eine Op. mit Abtragung des ganzen Knotens heilt langsam und ist nicht angenehm, wie bereits geschildert. Bei einer akuten schmerzhaften Analthrombose lässt sich der Schmerz in manchen Fällen mittels Hautspaltung sofort beseitigen, wobei der frische Thrombus meist herausspringt. Hierbei bleibt aber gerne nach Abheilung eine Hautfalte zurück. Ist die Thrombose schon älter als 1-2 Tage, gelingt das sowieso nicht mehr. Dann wird die Thrombose ausgeräumt oder eben ganz abgetragen oder, wenn erträglich, lässt man sie sich von selbst zurückbilden.

Gruß
Roemer