Beschwerden beim sitzen - Work and Travel

Kategorie: Haemorriden.net » Expertenrat Hämorrhoiden | Expertenfrage

24.07.2019 | 04:38 Uhr

Guten Tag,

ich bin aktuell in Australien für einen 1-jährigen Auslandsaufenthalt. Vor 6 Wochen habe ich einen neuen Bürojob begonnen und nach der ersten Woche begann ein unangenehmes Gefühl beim sitzen im Gesäß. Die Sitzfläche der Bürostühle ist unangenehm weich und übt auch am After Druck aus beim sitzen. Ich bemerkte, dass sich ein Hautknubbel an meinem After gebildet hatte und ging zum Arzt, der Hämorrhoiden und eine Mariske diagnostizierte und mir "Ultraproct" Zäpfchen und "Rectogesic" Creme verschrieb.

Der Hautknubbel bildete sich beinahe komplett zurück, allerdings blieben die Beschwerden beim sitzen, die sich bis zum Damm und Steißbein ausbreiten. Da es nicht besser wurde, ging ich 2 Wochen später erneut zum Arzt, der sich wieder die Gegend anschaute und alles optisch unauffällig war, aber er sehen konnte, dass ich weiterhin Hämorrhoidenprobleme habe und mir nun die "Ultraproct" Salbe verschrieb. Er sagte ich wäre von einer Operation noch sehr weit entfernt.

Ich hatte selbst zuvor noch nie Probleme mit Hämorrhoiden und habe auch keine Schmerzen beim Stuhlgang. Ich hatte in den letzten Jahren immer mal wieder helles Blut beim abwischen festgestellt, allerdings ging ich davon aus, dass es an der Hektik oder zu viel Kraft in den Momenten lag. Grundsätzlich habe ich auch nie Verstopfung, sondern eher zu weichen Stuhl.

Da die Arztbesuche hier sehr teuer und mit viel Aufwand meiner Auslandsversicherung verbunden sind, wollte ich die Experten hier um Rat bitten. Ich habe nun seit 5 Wochen dieses unangenehme Gefühl beim sitzen, wie ein Druck oder sehr gespannte, gereizte Haut in der Gegend. Ist es normal, dass der Heilungsprozess so lange dauert? Behindert das unangenehme Sitzen im Büro die Heilung? Gibt es Alternativen zum Ringkissen oder ggf. Hausmittel die eine Heilung beschleunigen könnten? Und lässt sich das Problem tatsächlich nur durch eine optische Untersuchung auf Hämorrhoiden eingrenzen oder könnte auch etwas anderes die Beschwerden verursachen?

Vielen Dank vorab und schöne Grüße aus Australien!

 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Expertin Schönenberg-Hackenberg
Beitrag melden
24.07.2019, 09:58 Uhr
Antwort von Expertin Schönenberg-Hackenberg

Ich verstehe die Behandlungsvorschläge nicht ganz und kann auch keine Erkrankung irgendwie zuordnen.

Die Beschwerden sind nicht typisch für eine Fissur (aber Rectogesic als spezifische Therapie), Druckgefühl ist auch kein Hämorrhoidensymptom. Eine genaue Diagnose wäre aber sehr sinnvoll, überlegen Sie noch einmal, eine kompetente Zweite Meinung wäre wichtig !

Bis dahin könnten Sie Sitzbäder versuchen mit Gerbstoffen wie schwarzer Tee, Eichenrinde ö.ö., zum Hauschutz z.B. Zinksalbe.

Alles Gute !

Dr. E. S.