Avatar

AVT oder Hämorride?

Kategorie: Haemorriden.net » Forum Hämorrhoiden

17.07.2017 | 13:30 Uhr

Hallo liebes Expertenteam und liebe Gemeinde,

ich leide immer mal wieder an Problemen im Analbereich. Der überwiegende Teil des Jahres ist bei mir allerdings beschwerdefrei. 

Oftmals sind es Ereignisse wie Durchfall oder zu kaltes Sitzen, die bei mir Probleme verursachen. Seit einer Woche habe ich wieder Schmerzen. Dabei ist auf der linke Seite eine deutlich spürbare Verdickung im Außenbereich vor dem Schließmuskel feststellbar. Die ersten Tage waren sehr schmerzhaft. Diese "Kuller" war sehr prall gefüllt. Nun ist sie etwas lockerer und scheint langsam in sich zusammen zu fallen.
Frage: Ist das eine Analvenenthrombose oder eher ein Hämorridenleiden?

Bei einem ersten Arztbesuch wurde mir eine erkrankte Hämorride 4. Grades auf 3ssl diagnostiziert. Nur eine OP könne mir da noch helfen.

Ich habe da aber meine Zweifel, weil ich das schon öfter hatte und nach gewisser Zeit immer komplett zurück geht und ich beschwerdefrei bin. Natürlich will ich keine OP wenn sich das vermeiden läßt. 

Im übrigen bin ich schlank, treibe viel Sport, habe keinen Zucker und ernähre mich weitestgehend gesund.

 

Vielen Dank für Ihre / Eure Hilfe.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Community-Managerin
Beitrag melden
17.07.2017, 14:22 Uhr
Antwort von Community-Managerin

Hallo log11,

vielen Dank für Ihre Frage an unser Nutzerforum.

Sollten Sie Ihre Frage auch an unsere Expertin richten wollen, dann stellen Sie Ihren Beitrag bitte zusätzlich in unserem Expertenrat ein, denn unsere Expertin antwortet hier im Forum nicht.

Unseren Expertenrat können Sie unter folgendem Link finden:

https://www.haemorriden.net/expertenrat/

Ich wünsche Ihnen gute Besserung.

Viele Grüße

Victoria Martini

Lifeline - Community-Managerin

Avatar
Beitrag melden
18.07.2017, 14:32 Uhr
Antwort

Hallo, die gleichen Probleme habe ich auch seit Jahren. Ich bin auch schon zweimal geschnitten worden und es ist immer wieder aufgetreten. Vor ca. drei Wochen ging es wieder los und mein Arzt meinte, eine sofortige OP wäre unumgänglich. Nach Absprache mit einer sehr guten Heilpraktikerin überzeugte mich diese, verschiedene kapseln einzunehmen. Drei tage nach Beginn dieser " Kur" hatte ich wieder Lebensqualität und nach 12 Tagen war dieser ( 2,5 cm ) Thrombus weg. Das einzige was mich jetzt noch stört, ist eine Fissur, welche aber auch am abklingen ist. Da ich hier keine Werbung machen möchte und darf, kann man mir gerne eine PN schicken und ich gebe die Adresse der Heilpraktikerin ( nach Erlaubnis ) weiter. 

Mit herzlichen Grüßen

Andreas

Beitrag melden
26.07.2017, 15:28 Uhr
Kommentar

Ja, da bin ich voll und ganz Deiner Meinung. Alternative bzw. natürliche Heilmethoden überwiegen in dem Bereich Hämorrhoiden, wenn es um die tatsächliche Heilung geht. :-)

Beitrag melden
26.07.2017, 15:52 Uhr
Kommentar

Sicher? Ich kann mir nicht vorstellen dass man Hämorrhoiden 3. bis 4. Grades oder auch Perenale Thrombosen mit natürlichen Heilmethoden in den Griff bekommt.

Natürlich bin ich keineswegs scharf auf eine OP, erst recht nicht jetzt wo ich 2 Diagnosen bekommen habe.

Arzt 1: Hämorrhoiden 4. Grades mit Analprolaps - Chirurgische Korrektur notwendig

 

Arzt 2: Perinale Thrombose mit kleiner Fissur; Behandlung mit Salbe und Analdehner reicht aus; Hämmorhoiden 2. bis 3. Grades.

Beide Diagnosen liegen 4 Tage auseinander. Das läßt einen schon zweifeln.