dunkle geleeartige Spuren

Kategorie: Haemorriden.net » Expertenrat Hämorrhoiden | Expertenfrage

05.02.2019 | 23:44 Uhr

Liebe Expertin, Sie haben mich schonmal beruhigen können, deshalb komme ich noch einmal auf Sie zu.

Ich bin 38 Jahre und habe seit ca 9 Jahren Probleme mit Hämmorhoiden 2. u 3. Grades, die gelegentlich stark bluten. 3 Darmspiegelungem brachten keinen Befund. Bei der letzten Spiegelung im Herbst 2018 konnten die ca letzten 10 bis 20cm nicht eingesehen werden. Das Koloskop war zu kurz für meinen Darm. Jetzt hatte meine Familie und ich Probleme mit Durchfall. Ich bekam sofort wieder eine hellrote tropfende Blutung, jedoch mit einem dunkelroten geleeartigen kleinen Knubbel. Kann das geronnenes Blut vom der Hämmorhoidenwunde sein? Wie lange kann man einen Hämmorhoidenblutung sehen? Es kam schon vor, dass es am Abend noch heftig geblutet hat und am nächsten Nachmittag konnte der Proktologe die Blutungsquelle nicht mehr direkt sehen. Nur das Vorhandensein von Hämmorhoiden 2. bis 3. Grades waren für ihn sichtbar. Ist das normal? Die Magenspiegelubg vor 5 Jahren war auch ohne Befund.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

1
Bisherige Antworten
Expertin Schönenberg-Hackenberg
Beitrag melden
06.02.2019, 10:04 Uhr
Antwort von Expertin Schönenberg-Hackenberg

Da Sie ja nachweislich deutlich vergrößerte Hämorrhoiden haben und mehrfache Endoskopien (wohl ohne Befund) durchgeführt wurden, kann ich Sie zunächst einmal beruhigen. Die Blutspuren dürften mit den vergrößerten Hämorrhoiden in Zusammenhang stehen, die m.E. aber auch vernünftig behandelt werden sollten, gerade weil sie ja immer wieder bluten (Ligatur ? Operation ?).

Alles Gute !

Dr. E. S.