Zustand nach Longo-OP

Kategorie: Haemorriden.net » Expertenrat Hämorrhoiden | Expertenfrage

18.04.2019 | 20:23 Uhr

Hallo, ich hatte vor 3 Tagen eine Hämmorrhoiden OP nach Longo. Die angeblichen Nichtschmerzen bei dieser OP - Methode kann ich nicht bestätigen, ich hatte doch starke Schmerzen in den letzten Tagen, mit 2 Schmerztabletten am Tag geht es. Auch hatte ich sofort Harnverhalt, der besser geworden ist, aber nicht weg ist, manchmal brauche ich immer noch viel Geduld, vor allem Morgens wenn ich noch keine Schmerztablette habe. Aber was mir am meisten Sorgen macht ist, dass bei jedem Pups was mitkommt, manchmal kommt auch einfach so Flüssigkeit raus. Den festen Stuhl kann ich ganz gut halten, auch der Stuhlgang geht recht gut. Ich habe über diese Flatulenz nahezu keine Kontrolle, ich kann sie zum Teil zurückhalten, dann kommt es aber meist später mit deutlicher Kraft und eben dann auch mehr Flüssigkeit nach. Ich fürchte nun, dass das so bleibt. Mir wurde gesagt, diese OP ist sehr schonend ist und man ist ca. 7 Tage danach wieder arbeitsfähig, davon bin ich weit entfernt. Nun die Frage, sind solche Symptome häufig und wird das besser? Kann man was machen, dass die Dichtheit unterstützt?

Danke für Ihre Empfehlung 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Expertin Schönenberg-Hackenberg
Beitrag melden
28.04.2019, 14:33 Uhr
Antwort von Expertin Schönenberg-Hackenberg

Sorry, Prognosen sind immer hochspekulativ, und Sie interessiert ja auch nur Ihr persönlicher Verlauf.

Ganz allgemein : je länger die Problematik andauert, desto ungünstiger die Prognose. Ihre Operation liegt aber erst 2 Wochen zurück, der Zeitraum ist eher als kurz einzustufen.

Viel Glück und gute Besserung.

Dr. E. S.

Beitrag melden
07.05.2019, 21:36 Uhr
Kommentar

Hallo Fr. Dr. E.S.,

ich wollte mal kurz ein Feedback geben, es soll ja nicht immer in der Akutphase nach der OP hier enden, ist sicher auch wichtig für den interessierten Leser.

Eigentlich geht es mir wieder gut 3 Wochen nach der OP. Stuhlgangregulierung klappt gut mit Leinsamen und Flohsamen, der Stuhlgang selbst ist fast schmerzfrei, es blutet auch nur noch sehr selten nach. Schmerzen hab ich fast gar keine mehr. Lediglich beim Stuhlgang gibt es manchmal noch so ein Engegefühl.

Nur so 1-2 mal am Tag geht bei „Winden“ so eine durchsichtig, leicht schleimige Flüssigkeit mit ab. Diese ist fast geruchlos nur manchmal ganz leicht dunkel verfärbt. Was könnte das sein? Die „Winde“ kann ich sonst ganz gut kontrollieren. 

Vielleicht haben Sie eine Idee, oder einfach weiter abwarten? Ein weiterer Kontrolltermin beim Arzt ist eigentlich nicht mehr geplant von diesem. 

Vielen Dank schon mal im Voraus.

Expertin Schönenberg-Hackenberg
Beitrag melden
08.05.2019, 18:13 Uhr
Antwort von Expertin Schönenberg-Hackenberg

Geringe Mengen von Schleim, der abgeht, ist wahrscheinlich auf die Wundheilung zurückzuführen. Die Menge müßte sich im Laufe der nächsten Wochen dann reduzieren.

Danke für die Rückmeldung, weiterhin gute Besseerung !

Dr. E. S.