Hämoriden oder Analventhrombose???

Kategorie: Haemorriden.net » Expertenrat Hämorrhoiden | Expertenfrage

07.07.2019 | 23:42 Uhr

Also ich bin M 31 Jahre alt.Ich hatte vor kurzem Hämoriden rutschten auch immer wieder raus aber schob sie wieder rein damit war alles gut. War dann trotzdem beim Proktologen er hat es mir verödet und sagte kommen sie in 6 Wochen wieder sind noch keine 6 Wochen rum... evtl noch ne Verödung danach keine Beschwerden mehr. Nun seit Samstag rutscht es mir immer wieder raus es lässt sich nur unter starken Schmerzen rein schieben aber kommt sofort wieder raus.Ich habe nur schmerzen, kein nässen, kein Blut kein jucken kein druck fremdgefühl..1.nun habe ich Angst vorm nächsten Stuhlgang.2.Hämoride oder doch ne analvenenthrombose.Vor 5 Wochen sagte der Proktologe ist zwar schon groß aber noch nicht zu operieren. Kann es sich in 5 Wochen so extrem verschlimmern? Kann es denn eher ne Analvenenthrombose sein, kann sowas auch groß werden?Meine Frau will morgen mit mir nochmal zum Proktologen sie macht sich große Sorgen.Können Sie mir schon einen Rat, Tipp geben.Sonst macht mich meine Frau noch völlig verrückt. LG

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Expertin Schönenberg-Hackenberg
Beitrag melden
08.07.2019, 10:48 Uhr
Antwort von Expertin Schönenberg-Hackenberg

Suchen Sie unverzüglich einen Proktologen auf, beim Zurückschieben von Hämorrhoiden kann es auch einmal zu einer Gewebeeinklemmung kommen, dies sollte sofort ausgeschlossen werden

Nebenbei: echte vorfallende Hämorrhoiden kömnen nicht mehr mit einer Verödung ausreichend behandelt werden, eine genaue Diagnose ist jetzt ganz wichtig .

Alles Gute !

Dr. E. S.

Beitrag melden
09.07.2019, 21:42 Uhr
Kommentar

Vielen dank also ich war am Montag im Krankenhaus es war kein Proktologe da aber ein Chirurg.Diagnose Analventhrombose wurde mir auch gleich unter Örtlicher Betäubung gemacht.Seit gestern abend keine Schmerzen mehr.Aber ich habe gekuckt dünner aber nicht weg, dauert es bis es komplett weg ist..Vielleicht muss es erneut gemacht werden...?Muss definitiv am Freitag wieder dringend arbeiten .Lg M

Expertin Schönenberg-Hackenberg
Beitrag melden
10.07.2019, 10:39 Uhr
Antwort von Expertin Schönenberg-Hackenberg

Warten Sie jetzt erst einmal den Verlauf ab, gegen eine berufliche Tätigkeit gibt es eigentlich keine Einwände...

Alles Gute !

Dr. E. S.