Beschwerden nach Verödung

Kategorie: Haemorriden.net » Expertenrat Hämorrhoiden | Expertenfrage

11.03.2019 | 18:48 Uhr

Vor zwei Wochen wurden bei mir Hämorrhoiden verödet. Die Proktologin war der Meinung, dass mit dieser Behandlung nun meine Beschwerden, vor allem ein Druck-und Fremdkörpergefühl im Enddarm, verschwinden müssten und keine weitere Behandlung notwendig ist. Bereits vor einem Jahr wurden eine Verödung sowie eine Ligatur durchgeführt.

Nach einem Tag fühlte ich mich nahezu beschwerdefrei, allerdings nur für ein paar Tage. Dann habe ich meine Periode bekommen und seitdem ist mein Fremdkörpergefühl wieder da. 

Ich bin recht ratlos, was ich tun kann, damit die Beschwerden endlich verschwinden. Kann es sein, dass meine Hämorrhoiden, die laut Proktologin nur leicht vergrößert waren, derartige Beschwerden verursachen oder muss ich an eine weitere Problematik denken? Oft leide ich auch unter Blähungen und Durchfall, habe eine hohe psychische Belastung.

Ich bin an Morbus Basedow erkrankt (seit kurzem ohme Medikamenteneinnahme) und habe zudem das Gefühl, dass die Wechseljahre einsetzen (FA-Termin zur Hormonbestimmung folgt noch). Besteht hier eventuell ein Zusammenhang?

Für eine Einschätzung wäre ich sehr dankbar! 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

1
Bisherige Antworten
Expertin Schönenberg-Hackenberg
Beitrag melden
12.03.2019, 09:39 Uhr
Antwort von Expertin Schönenberg-Hackenberg

Im Moment können Sie nur abwarten !

Wenn die Hämorrhoiden klein sind, würde ich von weiteren Behandlungen abraten, meist ist dies NICHT das Problem. Oft ist eher eine empfindlichen Schleimhaut im Analbereich die Ursache. Reinigen Sie immer nur mit klarem Wasser, keine Feuchttücher, keine Seifen etc. (Austrocknung macht Empfindlichkeiten !) Versuchen Sie kurze Sitzbäder mit Abstringentien wie Tannolact, dann Zinksalbe auftragen.

Alles Gute !

Dr. E. S.

 

Beitrag melden
11.04.2019, 17:49 Uhr
Kommentar

Die Behandlung ist nun sieben Wochen her. Ich habe noch immer, mal mehr und mal weniger, dieses Druckgefühl und ein Brennen im Enddarm. Ich kann mir schwer vorstellen, dass mir die, nach Aussage der Ärztin, geringen Häemorrhoiden, noch immer Beschwerden machen. Manchmal spüre ich stundenlang nichts und im nächsten Moment sind die Beschwerden wieder da. Im Sitzen merke ich übrigens mehr als beim Laufen oder Liegen.

Haben Sie eine Idee, woher die Beschwerden sonst kommen könnten? Gibt es evtl. einen Zusammenhang mit einer hormonellen Problematik und einer  Schleimhautreizung?

Ich bin schon recht verzweifelt.....

Expertin Schönenberg-Hackenberg
Beitrag melden
15.04.2019, 12:52 Uhr
Antwort von Expertin Schönenberg-Hackenberg

Die Symptome sind kaum noch mit vergrößerten Hämorrhhoiden zu erklären, weisen eher hin auf eine Schleimhautreizung, die extrem hartnäckig sein kann.

Haben Sie denn einmal meine empfohlenen Massnahmen versucht, dies wäre sinnvoll zur Behandlung empfindlicher Schleimhaut.

Alles Gute !

Dr. E. S.